der Pilot
Um eine Styro-Kugel formte ich mit einer tonähnlichen Modelliermasse zunächst ein Urmodell des Pilotenkopfes. Hilfreich sind dabei Fotos von Köpfen in verschiedenen Ansichten. Die Proportionen lassen sich besser erkennen wenn ein grobes Raster über diese Fotos gezeichnet wird.
Um Einiges schwieriger sind die Hände zu modellieren. Dies ist dann auch mein zweiter Versuch, der nun auch größenmäßig zum Kopf passt. Als Material habe ich hierfür FIMO verwendet, was zum Schluß noch im Backofen gehärtet wird.
Nachdem alle Urmodelle gut ausgehärtet waren, habe ich sie gründlich mit Trennmittel behandelt und sie mit einer dicken Schicht Silikon (aus dem Baumarkt) beschichtet. Hier hat das Ganze schon Platz in dem Gießkasten für die spätere Stützform genommen. Dieser wird jetzt in zwei Etappen mit Gips gefüllt, um eine zweiteilige Form zu erhalten.
Nachdem die Form zur Hälfte mit Gips gefüllt wurde, wird sie nach der Aushärtung aus dem Kasten genommen und auf der Trennfläche geschliffen und gewachst. Dann kommt sie samt Urmodell wieder in den Kasten und die zweite Hälfte kann gegossen werden.
Somit erhalten wir 2 Stützformen. Die Silikonform wird direkt entlang der Trennebene aufgeschnitten und vom Urmodell getrennt. Hier können jetzt mit eingedicktem Harz und etwas Glasmatte die Kopfhälften hergestellt werden.
Hände und Schuhe wurden ebenfalls mit Silikon abgeformt und in Harz gegossen. Links schon die wunderbar bemalten Teile...Danke Paps!!!
Für den Körper habe ich aus Pappelsperrholz einzelne Teile in den richtigen Proportionen hergestellt. Die Brust- und Beckenteile werden von beiden Seiten mit ca. 20mm Styroplatte beklebt. Um Arme und Beine beweglich zu machen, wird alles mit Figurendraht verbunden. Die einzelnen Arm- und Beinglieder werden z.B. mit Schnur an dem Figurendraht befestigt und mit Harz fixiert. Wichtig ist die Trennung Becken / Brust, damit der Pilot später gut die Sitzposition einnehmen kann. Das ganze Gerüst wird dann noch mit Watteline umwickelt - er soll ja nicht zu mager werden.
Jetzt heisst es "nur" noch einkleiden. Das habe ich in die Hände meiner lieben Mom gelegt. Alles in Allem ein klasse Pilot!
Eine wesentlich umfangreichere Beschreibung gibt es auf der fantastischen HP von Michael Ohlwein. Dort habe ich mir sehr viele Anregungen geholt. Ein Besuch lohnt sich unbedingt. Den Link findet Ihr in meiner Linkliste.