Nach dem ich noch die Haube verglast und den Startwagen gebaut hatte, wurde der Reiher ausgewogen. Der errechnete Schwerpunkt lag bei 165mm, ich ging auf Nummer Sicher und stellte ihn auf 150mm ein. Mit diesem Schwerpunkt bringt das Modell 16,5kg auf die Waage, 1kg mehr als geplant. Im RC-Network bekam ich aber beruhigende Worte bezüglich der Flächenbelastung von 75g/qdm. Um es vorweg zu nehmen: Das Gewicht ist absolut kein Problem.
Als Schleppmaschine stand wieder Charlies 4-Meter-Piper bereit, hinter der ich schon einige Erstflüge gemacht habe. Ein super Schlepppilot ist dabei schon sehr beruhigend.
Hier hebt der Reiher zum ersten Mal ab. Der Startwagen wird bei ca. 5 Höhenmeter abgeworfen damit er nicht hochspringt und das Leitwerk beschädigt.
Ich hätte mir zwar noch ein paar schöne Wölkchen gewünscht, aber nun will ich mal nicht meckern - die Bedingungen waren sehr gut. Das Modell flog erstaunlich ruhig und neutral, ich mußte nur minimal trimmen und der Schwerpungt scheint gut zu passen.
Die Flugleistungen sind beachtlich und er "maschiert" richtig gut. Die erste Landung stellte kein Problem dar. Die Klappen wirken sehr neutral und eine Beimischung des Höhenruders war nicht notwendig.
Schade das man nicht ständig auf Augenhöhe fliegen kann um dieses tolle Flugbild zu genießen, jedenfalls nicht bei uns hier im Norden.
Der Tag hätte nicht besser laufen können, alle Anspannung war verflogen und nun kann ich mich um die schönen Details wie Cockpitausbau und Bemalung kümmern. Danke an Peter, Kevin und Hendrik für die tollen Foto- und Videoaufnahmen.
QT-Movie mit ca. 8 MB
Fortsetztung folgt...